Kiefergelenksdiagnostik / CMD

Funktionsstörungen der Kiefergelenke haben in der Bevölkerung eine sehr große Verbreitung. Oft bleiben diese Befunde unerkannt oder werden nur als Knacken oder Reiben wahrgenommen.

 

Leider verbergen sich dahinter oftmals Veränderungen der Struktur der Kiefergelenke mit gesamtkörperlichen Auswirkungen. Diese jahrelangen Fehlbelastungen der Gelenke, die oftmals auch starke Auswirkungen auf die Gesamtkörperstatik haben (wie z.B. Beckenschiefstand, Beinlängendifferenzen, Skoliose) werden häufig durch inkorrekte Zahn- und Kieferfehlstellungen ausgelöst. Im Kiefergelenk führen diese Fehlbelastungen zu Veränderungen der Gelenkoberfläche, Verlagerung der Gelenkscheibe (Diskus artikularis) oder Beschädigung des Gelenkknorpels. Schmerzen im Gelenk oder ausstrahlende Schmerzen in den Kopf-und Nackenbereich sind die Folge. Auch Mundöffnungs- und Bewegungseinschränkungen sind häufig damit vergesellschaftet. Da die gesamte Muskulatur des Körpers miteinander in Beziehung steht, können Fehlbelastungen einzelner Muskelgruppen, wie die des Kauorgans, zu einer gesteigerten Aktivität anderer Muskeln führen, die oftmals in keinem direkten räumlichen Zusammenhang mit dem Kiefergelenk stehen.

 

Durch frühzeitiges Eingreifen und Berücksichtigung in der Behandlung, können gravierende gesundheitliche Beeinträchtigungen wie:

 

– Migräneartige Kopfschmerzen, sowie chronische Schmerzen im Bereich des Nackens, 

   Schultergürtels und Rückens

– Funktionsstörungen wie Mundöffnungseinschränkungen

– Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule

– Kiefergelenksgeräusche gemindert oder beseitigt werden

 

In der Diagnostik stehen hierfür unterschiedliche Maßnahmen zur Verfügung, die wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch erläutern möchten.

 

Insbesondere bei erwachsenen Patienten empfiehlt sich häufig zunächst eine Schienentherapie, um die durch Zahnfehlstellungen verursachten Fehlbelastungen auszugleichen und die Schmerzen zu mindern. In Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten

und Osteopathen können hier bereits in der Intitialphase deutliche Beschwerdebesserungen erreicht werden.

 

In einer zweiten Phase erfolgt dann häufig in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Zahnarzt die kieferorthopädische bzw. prothetische Behandlung. Ziel ist die dauerhafte Beschwerdebesserung bzw. Freiheit.

So erreichen Sie uns:

 

Stettenstraße 30
74653 Künzelsau

Praxis im MediKÜN

T 07940 . 98 24 99-0
F 07940 . 98 24 99-2

 

>>> info@kfo-pienta.de

 

Unsere Sprechzeiten:

 

Montag:

8–12 Uhr  13–18 Uhr

 

Dienstag:

8–13 Uhr

 

Mittwoch:

8–12 Uhr  13–18 Uhr

 

Donnerstag:

8–12 Uhr  13–18 Uhr